Wie ich dem Löwenarsch verzieh.

Wie ich dem Löwenarsch verzieh.

Vor unserem Urlaub in Südafrika haben wir uns die Frage „Berge oder Meer?“ nicht gestellt. Indischer Ozean, Drakensberge, Atlantik, Lions Head – alles dabei. Umso mehr habe ich in den letzten Tagen darüber nachgedacht, warum ich eher so der Meer-Typ bin und Berge irgendwie anstrengend finde. (Dass es mir schwer fällt, einfach mal an nichts zu denken, hatte ich ja bereits erwähnt.)

Ein felsiges Gebirgsmassiv wirkt auf mich in erster Linie bedrohlich und ehrlich gesagt halte ich die meisten Berge für arrogante Angeber. Ja, ich weiß, das muss ich erklären. Weiterlesen

Hüpfen, Fliegen, Nervenkitzel.

Hüpfen, Fliegen, Nervenkitzel.

„Wenn du nicht Teil der Lösung bist, bist du Teil des Problems.“ Ein Satz, den ich sehr mag. Er lässt sich bei vielen Gelegenheiten einsetzen. Zum Beispiel, wenn man nachts um Eins  im Hotelzimmer und natürlich schon im Schlafshirt feststellt, dass man die Zahnpasta vergessen hat, und der Liebste Zähneputzen auf einmal total überbewertet findet. Das ist natürlich nur ein Beispiel, nicht dass mir das so oder so ähnlich passiert wäre.

Auf jeden Fall möchte ich Euch hier ja nicht nur von Problemen und Herausforderungen erzählen, sondern auch Ideen und Lösungen mit Euch teilen. Zum aktuellen Thema „den Moment genießen“ habe ich deswegen meine bisherigen Top 3 für Euch zusammengestellt – Situationen aus unseren Flitterwochen, in denen mein Hirn einfach mal kurz die Klappe gehalten hat. Schön war das. Weiterlesen

Gedanken-Ungeziefer im Honeymoon – nein danke!

Gedanken-Ungeziefer im Honeymoon – nein danke!

Dass Kofferpacken nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehört, habe ich Euch ja schon erzählt. Fliegen an sich finde ich wiederum überhaupt nicht schlimm. Was nervt, ist das ganze Drumherum – einchecken, für die Sicherheitskontrolle das halbe Outfit auseinander nehmen, immer wieder warten – dass es weiter geht, dass es los geht, dass wir aussteigen können, dass das Gepäck ankommt, dass wir in den Mietwagen einsteigen können.

Endlich! 20 Stunden Anreise sind überstanden. Auf halbem Weg zur ersten Unterkunft machen wir einen Zwischenstopp im kleinen Örtchen Dullstrom bei Harrie’s Pancakes: definitiv das erste Highlight dieses Urlaubs! Der perfekte Platz im Halbschatten auf der Terrasse, die Ruhe, der Milchkaffee und vor allem: die Pancakes! Ich bestelle meinen mit Banane, Zimt & Zucker und hausgemachter Karamellsauce und bin – ohne Check-In, Sicherheitskontrolle und Boarding – im Himmel. Weiterlesen

Brownies, für die es sich zu sterben lohnt

Brownies, für die es sich zu sterben lohnt

Hattet Ihr einen schönen Feiertag? Wir haben die Sonne an der Strandperle genossen – so toll, wenn es einen Ort mit so vielen schönen Erinnerungen gibt, an den man immer wieder zurückkehren kann, wenn einem danach ist… Allerdings war gefühlt halb Hamburg unten an der Elbe unterwegs. Dann ist es auch wieder sehr hilfreich, wenn man noch ein paar mehr Orte kennt, auf die man ausweichen kann. Weiterlesen

Flitterhafte Grüße zwischendurch

Flitterhafte Grüße zwischendurch

Ihr habt ja Recht. Ich schwärme Euch hier was vor, wie toll unsere standesamtliche Trauung in der Strandperle war, von wegen perfekt und traumhaft und so, und dann: nix. Keine Bilder, keine Fortsetzung – nix! Aber seid nicht sauer. Es wird noch mehr Fotos geben, auch eine Fortsetzung, versprochen! Weiterlesen