Plattenladen Crêpes: süßes Wilhelmsburg

Plattenladen Crêpes: süßes Wilhelmsburg

Ist Wilhelmsburg für Hamburg das, was Brooklyn für New York ist? Lange Zeit der Stadtteil auf der anderen Seite des Flusses, über den man nicht spricht und den man keinem Taxifahrer als Ziel nennen sollte – bis hinter bröckelnden Fassaden neues Leben erwacht und sich der Latte Macchiato-Fraktion aus Eppendorf und Winterhude beim Blättern im Hochglanzmagazin als der Geheimtipp präsentiert? Ist Wilhelmsburg die neue Schanze? Vergangenes Wochenende wollte ich mal nachschauen, was sich südlich der Elbe so tut. Weiterlesen

Große Freude: back to Tüll und Glitzer!

Für diejenigen von Euch, die besonders gern meine „Geschichten von der Ex-Braut“ lesen, habe ich heute eine tolle Nachricht! Ich freue mich SEHR, dass ich ab sofort bei Chris von einhochzeitsblog.com unter der Überschrift „brides only“ eine regelmäßige Kolumne schreiben darf. Heute geht es los, mit: Magic Moments: Die Frage aller Fragen.
HochzeitIch bin sehr gespannt, wie es Euch gefällt! Und glücklich, dass ich wieder einen guten Grund habe, mich an Orten rumzutreiben, an denen es vor Tüll und Glitzer nur so wimmelt, und mir schöne Themen für Euch ausdenken darf. Das macht fast so viel Spaß, wie die eigene Hochzeit zu planen ♥

Auf Elfriede! Weinabend im Witwenball

Auf Elfriede! Weinabend im Witwenball

Wenn ich meine Lieblingsstraße in Hamburg benennen sollte, wäre die Weidenallee auf jeden Fall in der engeren Auswahl. Auf dieser Achse zwischen Eimsbüttel und Schanzenviertel sollte man eigentlich weder Auto noch Fahrrad fahren, sondern immer zu Fuß gehen, weil man sonst verpassen könnte, wenn ein hübsches Café, ein bezaubernder Laden oder ein gemütliches Restaurant aufmachen. Ende letzten Jahres blieb mein Blick das erste Mal am Eckhaus an der Agathenstraße hängen. Die Fensterscheiben leuchteten einladend in der Dunkelheit. „Witwenball“ stand in geschwungenen Buchstaben über dem Eingang. Weiterlesen