Kettenbriefunterbrecherin 2.0

Kettenbriefunterbrecherin 2.0

Kettenbriefe habe ich schon gehasst, als sie mühsam und analog auf ausgerissenen Collegeblock-Seiten daher kamen, stets mit mystischen Drohungen versehen.

Füge Deinen Namen der Liste hinzu und sende den Brief an 20 Deiner Freunde – nach zwei Wochen wird etwas Großartiges passieren. Wenn Du die Kette unterbrichst, hast Du sieben Jahre lang Pech in der Liebe…

Oder so ähnlich. Ich hab da nie mitgemacht. Trotzdem sind großartige Dinge passiert und Pech in der Liebe hatte ich immer nur kurz.

Mittlerweile haben natürlich auch Kettenbriefe Internet – oje! Sie nennen sich dort zum Beispiel Blogstöckchen, wie niedlich. Letzte Woche kam ein ganz nettes von Katis Blog „Typisch Hamburch“. Kati hat (unter anderem) mir den „Liebster Award“ verliehen. Das kann ich natürlich schlecht ignorieren!

Deswegen: Danke, liebe Kati! Ich beantworte sehr gern Deine Fragen – und hoffe, Du bist mir nicht böse, dass ich mich nicht an die Regeln halte…

1. Wie bist Du zum Bloggen gekommen?

Ich konnte einfach nicht anders, weil ich wahnsinnig gern schreibe und das Bloggen so eine tolle Möglichkeit ist, auch GELESEN zu werden. Anders als die pubertären Kurzgeschichten, die ich in der Schreibtischschublade sammelte, seit ich schreiben konnte. (Zum Glück gab es damals noch keine Blogs…)

2. Wie viel Zeit verbringst Du pro Woche mit dem Bloggen?

Für meinen eigenen Blog: im Schnitt zwei bis sechs Stunden.

3. Was für einen Job hast Du neben dem Bloggen?

Ich arbeite freiberuflich als Redakteurin und Autorin – weil: siehe Frage 1.

4. Über welche Themen bloggst Du?

Hamburg spielt beim Elbfrollein natürlich eine sehr große Rolle – die Elbe, schöne Cafés, Restaurants und Geschäfte. Aber auch persönliche Geschichten sind mir wichtig, zum Beispiel über Urlaube, Wochenenden mit den Mädels oder meine Hochzeit.

5. Was ist Dein Lieblingsplatz in Hamburg?

Dieser Fluß, wie heißt der noch gleich… Und ganz konkret: natürlich die Strandperle!

6. Was ist Dein Lieblingsladen in Hamburg?

Es gibt nicht DEN Lieblingsladen, aber ich liebe kleine Geschäfte wie Die Pampi, die liebevoll ausgesuchte Dinge für den Kleiderschrank, die Schmuckschatulle und die Wohnung verkaufen. Ganz gefährlich!

7. Welcher Stadtteil von Hamburg gefällt Dir am besten und warum?

Eimsbüttel. Hier wohne ich seit vielen Jahren und möchte am liebsten nie mehr wegziehen. Es gibt so viele tolle kleine Läden, es ist so herrlich grün und man ist ganz schnell überall.

8. Was macht Hamburg für Dich zur schönsten Stadt der Welt?

Stadtteile wie Eimsbüttel. Die Elbe. Die Alster. Der Hafen. Die Hamburger und ihre Liebe zu ihrer Stadt. Kennt Ihr die Happy-Videos?

9. Was ist „Typisch Hamburch“ für Dich?

Die Elbe. Die Alster. Der Hafen. Franzbrötchen. Das ultimative Hamburg-Feeling: beim Feierabend am Elbstrand dem satten „Klonk!“ vom gegenüberliegenden Containerhafen lauschen.

10. Wenn Du etwas Bestimmtes in Hamburg verändern könntest, was wäre das?

Die Ampelphasen!!

11. Was wünscht Du Dir für Deine Zukunft?

Ganz viel das tun zu können, was ich liebe und was mich glücklich macht. Ich bin ganz sicher, die Welt wäre eine bessere, wenn mehr Menschen nach diesem Motto leben würden.

Wenn es nach den Regeln ginge, müsste ich jetzt 11 Blogger für den „Liebster Award“ nominieren, die unter 200 Follower haben und mir 11 neue Fragen für sie ausdenken. Kati hat nicht gesagt, ob etwas Schlimmes passiert, wenn ich das nicht tue. Aber ich habe ja sowieso keine Angst vor Kettenbrief-Flüchen. Weil ich aber trotzdem gern Linkliebe verteile, möchte ich Euch stattdessen drei Blogs aus Hamburg ans Herz legen, die ich selbst gern lese. Dort findet Ihr tolle Tipps und mit Liebe geschriebene Geschichten.

Lea vom Hafentelegramm
Melanie von CityMelody
Anne aka Hafenmädchen

Wie haltet Ihr es mit Kettenbriefen? Sind bei Euch jemals Versprechen oder Drohungen wahr geworden? Sucht Ihr immer noch die große Liebe, weil Ihr damals in der siebten Klasse kein Rezept an zwanzig Freude geschickt und Euren Namen nicht in die Liste eingetragen habt?

Dieser Beitrag wurde unter Linkliebe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Gedanken zu “Kettenbriefunterbrecherin 2.0

  1. Liebe Astrid, vielen Dank für deine tollen Antworten. 🙂 Ich halte auch nicht viel von Kettenbriefen, aber es macht mir sehr viel Spaß so neue Blog kennen zu lernen. Also ich werde mir gleich mal deine drei neuen Blognominierungen näher angucken. Übrigens du bist die Erste, die auf meine Fragen geantwortet hat. 🙂

  2. Was für eine schöne Aktion von “Typisch Hamburch”, auch wenn ich ebenfalls eine Kettenbriefunterbrecherin bin. 😉 Und vielen lieben Dank auch für die Weiterempfehlung, liebe Astrid! 🙂

  3. uiuiui ! Was lese ich denn hier 🙂 ! Vielen Dank für die Nominierung. Ich bin auch kein großer Fan von Kettenbriefen, aber aktuell gab es eine ganz tolle Rezeptbaumaktion, bei der ich tatsächlich teilgenommen habe und so trudeln hier täglich tolle Rezepte im Hause hafenmaedchen ein.

    Liebste Grüße
    Anne*

  4. Hallo Astrid, schlimmer sind doch heute die Ketten – Sms, findest Du nicht ? ich finde diese ab zu ganz witzig…dran glauben tu ich nicht…und mitmachen ? na ja , wenn‘ s Spass macht, warum nicht ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s