The Burger Lab in der Schanze: hippe Burger auf Omas Couch

The Burger Lab in der Schanze: hippe Burger auf Omas Couch

Stellt man sich einen coolen Burger-Laden in der Schanze vor, kann dabei nichts Besseres heraus kommen als The Burger Lab. An der Max-Brauer-Allee, zwischen Bar Rossi und Sternbrücke (dort, wo früher das Luxor war), hat im April ein neues Restaurant aufgemacht.Burger Lab Bacon Pommes Schon wieder Burger Deluxe?! Ja. Und das ist gut so.

Die übersichtliche Speisekarte hängt über der massiven Theke, an der Ihr auch gleich den Burger Eurer Wahl bestellt. Mit oder ohne Bacon, Chicken, Veggie oder Fisch? Ich habe mich bisher jedes Mal für den Bacon BBQ entschieden: 100% Rindfleisch aus Schleswig Holstein, hausgemachte „Baconnaise“, BBQ-Sauce, Speck, Eisbergsalat und süß-sauer eingelegte Zwiebeln, das Ganze im Brioche-Brötchen serviert. Dazu „Skin on Fries“ mit geräuchertem Paprikasalz, stylish versammelt im Mehlsieb. Der Ketchup steht als Tomate verpackt auf den Tischen – und kostet keine 20 Cent extra, sehr entspannt. Apropos entspannt: im Burger Lab könnt Ihr nicht reservieren. Ich finde das erstens super, denn wie oft möchte man freitagabends mit Freunden spontan essen gehen – bekommt in sämtlichen angesagten Läden aber keinen Tisch mehr, weil alles komplett durchreserviert ist? Nervig. Zweitens würde zum Burger Lab nichts anderes passen, denn hier fühlt man sich wie in der Kulisse einer hippen SitCom. Kissen auf der Fensterbank, zu Sitzmöbeln umfunktionierte LEMONAID-Kisten neben Omas Couch – Reservieren erscheint da auf einmal ziemlich spießig. Burger Lab LemonaidDass es sich beim Essen im Burger Lab um Fast Food handelt, lässt sich nicht abstreiten. Durch die Luke zur Küche schlüpfen Burger und Pommes zu uns an den Tisch. Wir müssen dafür nicht noch mal aufstehen, sie werden gebracht. Kurze Zeit später ist kein Krümel mehr übrig. Und das alles ziemlich schnell. Bevor ich merke, dass ich satt bin, bestelle ich noch einen Banoffee Pie. Dieses Dessert müsst Ihr probieren. Keksboden, Toffee, Banane, Sahne, Cashew-Nüsse. Die Portion ist nur ganz klein, die passt locker auf Burger und Pommes obendrauf. Notfalls teilt Ihr Euch einen Banoffee Pie. Versprochen? Die Kombi aus süß und salzig, knusprig und cremig ist unglaublich, äh – gut. Das Internet kennt auch den Begriff Bananen-Toffee-Orgasmus. Nun ja. Burger Lab Banoffee PieWer noch kann oder anderen beim Banoffee-Intermezzo nur zuschaut, bestellt einen cremigen Espresso, Moscow Mule oder Gin Tonic – die Getränkeauswahl ist ebenfalls auf das Wichtigste beschränkt. Weinkarten mit dem Gewicht eines norddeutschen Weiderindes sind was für Tische-vier-Wochen-vorher-Reservierer. Klickt Euch gern noch mal durch die Galerie, aber fest steht: an einem Abend, der mit Burger-Heißhunger beginnt und mit einem glücklichen Grinsen enden soll, führt am Burger Lab kein Weg vorbei. The Burger Lab Max-Brauer-Allee 251 22769 Hamburg www.theburgerlab.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s