MiniMe mit Zappelkasper: youlittle Hamburg

youlittle_8886Es gibt viele lustige Dinge zu tun, wenn man Mama wird. Gipsabdrücke vom Bauch, Plautzenshootings mit klitzeleinen Schühchen vor der großen Kugel, Stempelbilder mit Babyfüßchen in Gold, Fotos vom knautschigen Neugeborenen mit Teddy in der Obstkiste – Ihr wisst, was ich meine. Ich habe fast nichts davon gemacht. (Falls mich jetzt jemand für abgeklärt und gefühlskalt halten sollte: mein iPhone-Fotoalbum besteht zu 99,9 % aus Babybildern. Wieso ist dieser verdammte Speicher eigentlich dauernd voll?!)

Allerdings: Ein Andenken an die Babyzeit zum Anfassen und Hinstellen, in 3D – das hat schon was. Es sagen ja auch immer alle: Genieß die Zeit, sie ist so schnell vorbei! Dass ich meinen kleinen Zappelkasper irgendwann nicht mehr auf dem Arm herumtragen und rücksichtslos abknutschen werde, ist im Moment eine ebenso abwegige Vorstellung wie die, dass dieses faszinierende Wesen mal in meinem Bauch gestrampelt hat. Okay, können wir das also mal kurz festhalten, bitte?

112 Kameras sind auf uns gerichtet. Wir werden rundum gescannt, am Computer nachbearbeitet und ein Weilchen später als kleine Gipsfigur wieder ausgespuckt. Wo wir sind? Im Fotostudio von youlittle im Eppendorfer Weg. Weiterlesen

Ernährung mit Baby: Fragen und Antworten. Mitmachen erwünscht!

schwangerSpielt man noch Berufe raten? Falls ja, weiß ich genau, was ich dann werde. Da kommt niemand drauf, garantiert! Nämlich: Muttermilchforscher. Hah! Von diesem Beruf hörte ich jetzt zum ersten Mal. Oder kanntet Ihr den etwa schon?

Wieso ich Euch das erzähle? Nun. Dass es hier jetzt ab und zu auch Babythemen gibt, ist ja nix Neues. Dass ich deswegen auch ab und an zu Mami-Events eingeladen werde, ein schöner Nebeneffekt – wenn es so nette Veranstaltungen sind wie die „1.000 Tage“-Aktion von Milupa. Es geht dabei um die (richtige) Ernährung während der Schwangerschaft und in den ersten Lebensjahren des Kindes. Weiterlesen

Beach Club News: WinterStrandPauli hat geöffnet!

Fondue_Strandpauli 10

Sommer kann jeder. Ein paar Stühle auf den Rasen – ist’n Picknick. Winter, das ist die Kunst! Wenn es beim ersten Kaffee nach dem Mittagessen schon langsam dunkel wird vor dem Bürofenster, der Schneematsch auf den Straßen glänzt und die Finger auf dem Weg nach Hause am iPhone erfrieren: dann fällt man am Ende des Tages seufzend auf die Couch und wärmt die Füße am Kirschkernkissen, statt vor die Tür zu gehen.

Außer, es lohnt sich. Mein Tipp für graue Novembernieselregenabende: Ab in den Beach Club. Weiterlesen