MiniMe mit Zappelkasper: youlittle Hamburg

youlittle_8886Es gibt viele lustige Dinge zu tun, wenn man Mama wird. Gipsabdrücke vom Bauch, Plautzenshootings mit klitzeleinen Schühchen vor der großen Kugel, Stempelbilder mit Babyfüßchen in Gold, Fotos vom knautschigen Neugeborenen mit Teddy in der Obstkiste – Ihr wisst, was ich meine. Ich habe fast nichts davon gemacht. (Falls mich jetzt jemand für abgeklärt und gefühlskalt halten sollte: mein iPhone-Fotoalbum besteht zu 99,9 % aus Babybildern. Wieso ist dieser verdammte Speicher eigentlich dauernd voll?!)

Allerdings: Ein Andenken an die Babyzeit zum Anfassen und Hinstellen, in 3D – das hat schon was. Es sagen ja auch immer alle: Genieß die Zeit, sie ist so schnell vorbei! Dass ich meinen kleinen Zappelkasper irgendwann nicht mehr auf dem Arm herumtragen und rücksichtslos abknutschen werde, ist im Moment eine ebenso abwegige Vorstellung wie die, dass dieses faszinierende Wesen mal in meinem Bauch gestrampelt hat. Okay, können wir das also mal kurz festhalten, bitte?

112 Kameras sind auf uns gerichtet. Wir werden rundum gescannt, am Computer nachbearbeitet und ein Weilchen später als kleine Gipsfigur wieder ausgespuckt. Wo wir sind? Im Fotostudio von youlittle im Eppendorfer Weg. youlittle_194

Jetzt aber noch mal langsam. Bei youlittle geht es nicht um Science Fiction, sondern um hochmoderne 3D-Drucktechnologie. Die Fotoaufnahmen aus dem Studio werden am PC zur Vorlage für das fast schon unheimlich lebensechte MiniMe, das im Drucker Schicht für Schicht in der Gipsmasse entsteht. Eingefärbt, gehärtet und mit Infiltrat nachbehandelt steht es nach kurzer Zeit vor mir und grinst mich an. Ja, tatsächlich. Das sind wir! Wie cool ist das denn.

Was für eine tolle Überraschung für den Mann, denke ich, als wir die Miniatur gemeinsam abholen. Er ist vollkommen ahnungslos. Ich bin so gespannt auf seine Reaktion. Er guckt. Und staunt. Sein erster Kommentar: „Aber wieso gibt es denn von mir keine Figur?“

Tja, Schatz. Dafür musst du dich natürlich selbst in den Fokus der 112 Kameras stellen – anders geht es nicht. Und dann ist es ja keine Überraschung. Aber jetzt guck doch mal! Ist das nicht der Wahnsinn? Du kannst uns beide im Büro auf den Schreibtisch stellen, wenn du willst. Verrückt.youlittle_1

Der Mann ist beeindruckt. Und trotzdem irgendwie unzufrieden, als wir den Laden ohne Papa-Figur wieder verlassen.

Ist also auch eine Knüller-Idee als Weihnachtsgeschenk. Nicht als „Hey guck mal, hier bist du in geschrumpft!“-Überraschung, aber in Gutschein-Form. Oder als Skulptürchen vom Baby für die stolzen Großeltern.

Mit dem Haustier funktioniert das natürlich auch. Der Zappelfaktor ist nicht weiter von Bedeutung, das haben wir getestet. Erstens war der kleine Kasper gebannt vor Staunen und hat tatsächlich kurz still gehalten, zweitens geht es um Sekundenbruchteile, die ein klein wenig Bewegung nicht weiter übel nehmen.

Bis 30.11. habt Ihr noch Zeit, Euch scannen zu lassen, damit Ihr an Heiligabend ein MiniMe von Euch verschenken könnt. Also los!

youlittle Hamburg
Eppendorfer Weg 195
20253 Hamburg
www.youlittle.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s