Mallorca mit Kind. Und Oma und Opa.

Im Mai waren wir zehn Tage auf Mallorca. Der Mann und ich, unser Zweijähriger und sein Bagger, der seit seinem letzten Geburtstag an der rechten Hand fest gewachsen ist, und Oma und Opa.

„Wie war eigentlich euer Urlaub?“ werde ich natürlich gefragt.

„Schön!“ antworte ich. Und so was wie: „Nette Finca, viel Sonne, wir konnten sogar schon im Meer baden.“

Eine Stimme in meinem Kopf flüstert dann jedes Mal hinter vorgehaltener Hand: „Man darf halt nur nicht daran denken, wie Urlaub früher mal war…“ Und sie kichert ein wenig gehässig. Weiterlesen

Urlaub mit Kind: Ist plötzlich alles anders? 6 wichtige Erkenntnisse.

urlaub_mit_kind_norderney_0003Bei unserem ersten Urlaub zu dritt, im Sommer 2015, war unser Sohn keine drei Monate alt. Wir befanden uns in einer Art Blase (mit sehr viel Gepäck) und waren noch nicht richtig angekommen in dieser neuen Welt, in der auf einmal ganz andere Dinge wichtig sind als früher. Wir legten uns nach dem Frühstück an den Pool, machten Ausflüge und gingen abends mit Freunden essen. So, wie wir es kannten. Es lief irgendwie alles, nur dass es ein bisschen anstrengender war als sonst, weil immer jemand brüllte, die Windel voll hatte oder im Kinderwagen geschoben werden wollte.

Dieses Jahr mieteten wir im September eine Ferienwohnung auf Norderney. Unser dritter Urlaub als Familie. Und wir hatten viel gelernt in den letzten eineinhalb Jahren. Weiterlesen

Das Kubatzki in St. Peter Ording

kubatzki_st_peter_ording_0004„Und du fährst wirklich allein?“ Oh ja. Nicht nur einmal habe ich diese Frage in den letzten Monaten beantwortet und mir angewöhnt, einfach nur zu nicken. Anstatt einen Monolog darüber zu halten, wieso ich mir im Moment nichts Schöneres vorstellen kann, als ALLEIN wegzufahren. Ein ganzes Wochenende. Freitag bis Sonntag. Nur ich. Niemand sonst, um den ich mich kümmern müsste. Auch keine Verpflichtungen, die in vermeintlichen Momenten der Ruhe „Hier!“ schreien und sich nach vorn drängeln, als würde bei Edeka gerade eine neue Kasse aufgemacht.

Nichts von all dem. Ich packe am Freitagvormittag in Rekordzeit meine (nur eine einzige!) Tasche, schnappe mir den Autoschlüssel von der Kommode im Flur und breche mit dem grandiosen Gefühl auf, nichts vergessen zu haben. Ich werfe meine Tasche in den Kofferraum, der ohne den Buggy ganz leer ist, und fahre los. Weiterlesen

Berlin mit Baby: Ein Wochenende im 25hours Hotel Bikini Berlin

25hours_Hotel_Bikini_Berlin-Jungle-Room-M-Hangematte-Zooblick_gross

Ein später Freitagnachmittag, ich sitze mit Mann und Kind im neuen Vapiano am Gänsemarkt und jongliere mit der Gabel, meiner Pasta, dem Obstgläschen für den Kleinen – und, natürlich, dem iPhone. Nachricht von Chris: „Könntest Du am Samstag in vier Wochen fürs marryMAG nach Berlin…?“ Weiterlesen

Häppies Berlin: der Knödelhimmel im Prenzlauer Berg

Häppies Berlin: der Knödelhimmel im Prenzlauer Berg

Nach dem Schwimmen hatte ich immer schon einen Riesenhunger. Sagt jemand „Freibad“, rieche ich Pommes – diese Kombination ist Sommergefühl und Kindheitserinnerung pur, und das für gerade mal ein paar Euro fünfzig. Wenn man erwachsen ist, gibt es weniger Arschbomben vom Dreier, dafür mehr Mentholaufgüsse in der Sauna und Herumschweben im Salzwasserbecken. Nun ja. Hunger hat man danach trotzdem. Weiterlesen

Berlin zum Reinbeißen

Berlin zum Reinbeißen

Bisherige Anfragen von Verlagen, einen Berlin-Reiseführer aus der Sicht einer Hamburgliebenden zu schreiben: Null. Pfffftt. Aber wer braucht schon Reiseführer – wofür gibt es schließlich Blogs?

Vom Elbspeicher B bummelten wir weiter zum Öko-Wochenmarkt am Kollwitzplatz. Weiterlesen

Größenwahnsinnig in Berlin

Größenwahnsinnig in Berlin

Kurze Pause vom Burger-Content. Heute mache ich Euch zur Abwechslung mal das Spreefrollein. Wer mir auf Instagram folgt weiß, dass ich mich kürzlich drei Tage lang durch Berlin geschlemmt habe. Aber der Reihe nach.

Auf der Autobahn von Hamburg nach Berlin fährt man an der Abfahrt „Herzsprung“ vorbei. Weiterlesen

Frühlingswochenende an der Nordsee: das Beach Motel in St. Peter-Ording

Frühlingswochenende an der Nordsee: das Beach Motel in St. Peter-Ording

Ich wette, Ihr habt am Wochenende auch Sätze gesagt wie: „Fühlt sich an wie Urlaub!“ oder: „Da muss man gar nicht wegfliegen!“ Stimmt’s?

Wir haben den Frühling an der Elbe genossen – ich werde berichten. Vorher möchte ich Euch aber noch von meinem Wellness-Wochenende in St. Peter-Ording erzählen. Ein perfektes Ausflugsziel, wenn die Sonne über Norddeutschland so strahlt wie in den letzten Tagen! Obwohl ich es dort auch bei schlechtem Wetter gut aushalten würde…

Ich war mit meinen Mädels im Beach Motel direkt am Deich. Auto geparkt, eingecheckt und ab an den Strand, dem Sonnenuntergang entgegen. So können Wochenenden beginnen! Weiterlesen

Honeymoon – das Finale in Kapstadt

Auf Kapstadt hab ich mich als Südafrika-Jungfrau am meisten gefreut. Im Nachhinein waren die Safaris im Krügerpark mein absolutes Highlight – was nicht heißt, dass die Stadt mir nicht gefallen hat (wirklich nicht, Schatz). Kapstadt ist nur ein wenig näher dran an dem, was ich vorher schon kannte. Einem Leoparden so nah zu sein, dass ich ihn atmen hören konnte, war allerdings neu für mich.


Sexy Löwen oder Leoparden bekamen wir auf der letzten Etappe unseres Honeymoons nicht mehr vor die Linse, dafür krabbelten an der Westküste ein paar gepanzerte Jungs von den „Slow Five“ vor uns über die Straße. Dazu später mehr… Weiterlesen

Honeymoon Part 2: Von Port Elizabeth bis nach Stellenbosch

Honeymoon Part 2: Von Port Elizabeth bis nach Stellenbosch

Wo waren wir? Ach ja genau, auf dem Weg von Durban nach Port Elizabeth. Fühlt sich an, als wäre das eine Ewigkeit her, während um mich herum die Lichterketten anfangen zu glitzern und Hamburgs Weihnachtsmärkte zum großen Glühweintrinken aufrüsten. Ein Grund mehr, Euch noch mal mitzunehmen auf die Reise… Weiterlesen